December plants...

  • You're welcome, truelinor.
    I thought it would be nice for all to know what's going on ;-)
    If you need a translation of something written here in the forums, feel free to ask :-)

  • Hab Dank Idril. Von Herr der Ringe kannte ich nur das Hörspiel. Das wird sicher nicht ausführlich gewesen sein. Zumindest hab ich keine Erinnerung. Also war "norwegisch" doch irgendwo in der passenden Richtung. Elfen, Elben, Zwerge entstammen den nordischen Sagen. Die Edda ist ja ein richtiges RPG. Damals graubte man, dass es wahr sei.


    Ich kann die Filme nur empfehlen, und vorallem die Bücher, aber nur in Englisch. Die neue deutsche Übersetzung ist ziemlich schlecht und Tolkien´s epischer Stil geht ziemlich unter. :S


    Quote

    Die heute gebräuchlichen Sagen, Bibel und Kuran können da gewiss nicht mithalten.


    Komisch, dass du das erwähnst. Ich reihe das Silmarillion, die Vorgeschichte zum Herrn der Ringe, in die Schöpfungsmythen der großen Weltreligionen ein. ;)


    Finnisch. Finnisch klingt komplett außerirdisch oder elbisch, wie auch immer. Norwegisch geht eher als zwergisch durch, klingt ein bisschen wie böse Halsentzündung.
    Wobei Elfen und Elben eigentlich dasselbe sind, abgesehen davon das Elfen als Gattungsbegriff etwas umfassender eingesetzt wird: Da gehört das stolze und mächtge Volk unter den Hügeln der Iren genauso dazu wie die Lichtalben der Edda, aber auch die kleinen geflügelten Figuren, die ihr ja als schmückendes Detail auch aus Flowergame kennt. Auch der Gölaube an Zwerge ist ziemlich weit verbreitet, weiter als der Einflußbereich der Edda, aber die typischen Zwerge sind in der Tat etwas, das eher in Nord- und Mitteleuropa auftaucht. Je weiter man in den hohen norden kommt, desto mehr werden sie von den Trollen in all ihrer Vielfalt verdrängt und im englischen Bereich und den südlichen Ländern werden es mehr Kobolde und ähnliche Wesen, die ihre Stelle einnehmen.
    Nebenbei: Wir hier im Harz haben unseren eigenen Zwergenkönig, den Hübbich, der hier zusammen mit einem Riesenhaufen anderer Geister sein Wesen treibt. :-)


    Wie dem auch sei, im Augenblick pinsel ich hier heftig an einigen Bildern die hoffentlich rund um Weihnachten euch hier Freude machen werden. Mal sehen wie weit ich komme. Sonst muß ich mir nach Weihnachten und einige Anlässe zum nachreichen ausdenken. ;)


    Meiner Meinung nach kann man Tolkien´s Elben nicht wirklich mit den Elfen/Elben aus den irischen/nordischen Sagen vergleichen. Tolkien hat sich zwar was seine Elben-Sprachen angeht an reallen Sprachen orientiert (Sindarin ist dem Walisischen nachempfunden; Quenya, das Elben-Latein geht auf die finn-ugrischen Sprachen zurück), er wollte aber trotzdem einen eigenständigen Mythos erschaffen. :)

  • Du kennst dich ja total gut aus. Ich kenne sowohl das Buch (in deutsch natürlich) als auch die Filme. Das ist das einzige Filmepos, wo ich nicht unterscheiden kann ob das Buch oder der Film besser ist. Meist ist ja immer das Buch besser. Zugegeben, Legolas ist mein Traum. ;) Vll. dann doch die Filme. :) Diese Sprache ist so gewaltig. Ich hab mich damit nicht so befasst, aber doch, diese Sprache ist sehr angenehm zu hören.
    Bei deinem Namen fühlte ich von Anfang an dieses vertraute und eigene. Man kann es eigentlich auch gar nicht beschreiben, man muss es schon fühlen!!

  • Danke. Ich hab mich eine Zeit lang intensiver mit Tolkien´s Elbensprachen beschäftigt. Leider hab ich nicht mehr so viel Zeit dafür (und der Hype um die Filme ist auch schon lang vorbei). Das meiste meines linguistischen Fachwissens stammt aus Tolkiens Büchern. Ich hab so ziemlich alles was er je geschrieben hat, natürlich auf englisch. ;)
    Die Filmtrilogie ist genial gemacht, wird aber nie an die Bücher rankommen. Persönlich mag ich sogar das Silmarillion lieber als HdR und den Hobbit. Es ist einfach so wunderbar episch geschrieben. :love:


    Idril Celebrindal ist eine Figur aus dem Silmarillion. Sie ist die Tochter des Noldor-Königs Turgon und Mutter von Earendil, DEM Heilsbringer der Elben schlechthin. :) Als ich mich in meinem ersten Elben-Forum registriert hab, hab ich eigentlich nur einen netten und kurzen Elbennamen gesucht. :P Und der Name ist es dann auf vielen Foren und Adoptable-Seiten geblieben...

  • Ich hab irgendwo noch ein ganz dickes Buch liegen, wo sämtliche Namen/Begriffe die in den Büchern vorkommen, erklärt und gedeutet werden. Darin lese ich seit Jahren immer mal wieder herum. Merken kann ich mir das nicht. Ich finde Tolkien ist eine ganz eigene kostbare Welt.

  • Ich hab HdR das erstemal gelesen, da war ich grad neun Jahre alt und war tief von beeindruckt. Das war ein GANZ anderes Kaliber als die meisten Märchen ich bis dahin kannte und erinnerte mich an die Mythen und Sagen, die ich aus meinen Eltern bei den Besuchen in so ziemlich jedem Musuem von Hamburg bis Bari rausgequescht hatte. Bis ich ca. zwanzig war las ich HdR ca. 23mal, dann folgte eine zeitliche Lücke. Und irgendwann kam der Film und ich sagte mir "He, ich könnte es wieder mal lesen".


    Erstaunliche Feststellung: Du kannst nicht jahrelang Terry Prachett lesen, ohne das es auf deine Sicht der Dinge abfärbt. Wenn du dich dabei ertappst, wie du bei den Kämpfen in Moria denkst "He, weiß die Liga gegen die Verunglimpfung von Siliziumleben davon?!", dann ahnst du, das deine Welt etwas farbiger geworden ist als damals, als schwarz und weiß ziemlich gut ausreichte. Was HdR nicht weniger toll macht.


    Grade weil Tolkien sich die Mühe machte und seiner Welt mehr als nur ein dürres Gerüst gab, sondern eine eigene, tiefe Geschichte die in sich funktioniert und überraschend komplex ist. Heute würde er vielleicht Spiele entwickeln. ^^